Die Grundlagen

Frieda sagt Guten Tag

 

 

Beziehung ist die Basis.
Erziehung ist die Pflicht.
Ausbildung ist die Kür!
 

 

Beziehung

(ich höre Dir zu)

Sie basiert auf Vertrauen und Respekt und bietet dem Hund Sicherheit. Ist die Waage aus Vertrauen und Respekt im Gleichgewicht kann die Erziehung beginnen.


 


 

 Erziehung

(ich kenne die Regeln)

ist ein absolutes Muss, damit der Hund sich in dieser Welt bewegen kann ohne jemanden zu belästigen oder jemandem gefährlich zu werden.
Dabei soll er die größtmögliche Freiheit genießen.
Der Hund lernt, dass er bestimmte Dinge darf und andere wiederum nicht.
Erziehung bedeutet aber auch, die Entwicklung des Hundes und seine Persönlichkeit zu fördern.
Erziehung hilft dem Hund, sich in unserer Welt zurechtzufinden und relevante Entscheidungen dem Menschen zu überlassen. Sie ist die notwendige Basis für eine erfolgreiche Ausbildung.

 


 

 Ausbildung

(das kann ich gut)

 

ist die Möglichkeit, die speziellen Fähigkeiten eines Hundes zu fördern und ihm Vorgänge beizubringen, die er zum Zusammenleben in unserer Gesellschaft nicht unbedingt braucht.
Jedoch fordert genau diese Beschäftigung den Hund, fördert sein Selbstbewusstsein und lastet ihn somit auch aus.
Eine erfolgreiche Ausbildung setzt eine solide Erziehung des Familienhundes voraus.